Region Klettgau (PM | red) Die DB Regio AG erhielt am Montag vom Land Baden-Württemberg den Zuschlag für das Netz Singen-Schaffhausen. Damit ist das Schweizer Unternehmen „Thurbo“ aus dem Rennen. Die DB Regio hatte laut Verkehrsministerium das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Am Verfahren hatten sich nur die beiden Bieter beteiligt.

„Ich bin sehr froh, dass es gemeinsam mit dem Kanton Schaffhausen und dem Landkreis Konstanz gelungen ist, für die Fahrgäste das bewährte Angebot aufrecht zu erhalten“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann am Montag in Stuttgart. „Im grenzüberschreitenden Verkehr gibt es in beide Richtungen eine hohe Bereitschaft, die Bahn zu nutzen. Das honorieren wir mit diesem dichten Angebot.“

DB Regio wird die Regionalbahn Singen–Schaffhausen ab Dezember 2017 sechs Jahre lang betreiben. Gefahren wird an allen Tagen der Woche ein Halbstundentakt von früh morgens bis spät abends. Der Kanton Schaffhausen und der Landkreis Konstanz beteiligen sich an der Finanzierung des Halbstundentaktes.

DB Regio ist bereits heute Betreiber der Regionalbahn (RB), allerdings wird jeder zweite Zug von der schweizerischen Thurbo AG gefahren. Künftig wird DB Regio alleiniger Betreiber der RB sein. Zum Einsatz kommen Elektrotriebwagen der Baureihe 426. Einige sehr nachfragestarke Züge werden dabei in Doppeltraktion gefahren.

Advertisements