Grießen (PM Pol FR | red) Heftige Folgen hatte ein Streit, den sich zwei Brüder am Ortseingang von Grießen lieferten. Dabei entstand am Montagmorgen nicht nur ein Sachschaden von rund 4 000 Euro an einem Auto. Beide mussten auch noch ins Krankenhaus.

Laut Polizei schwelte der Streit schon länger. Am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr trafen sich die Beiden dann zufällig auf der Fahrt zur Arbeit. Einer soll den anderen gestoppt haben. Anschließend gingen sie aufeinander los. Einer von ihnen wurde in der offenen Fahrertüre sogar ein Stück weit von einem de Autos mitgeschleift, heißt es in der Pressemitteilung.

Der andere Bruder sprang danach auf das fahrende Auto seines Verwandten auf und beschädigte dieses massiv durch Tritte und Schläge, bis er bei einem Bremsmanöver über die Motorhaube auf den Asphalt geschleudert wurde. Danach trennten sich die Brüder und verständigten die Polizei.

Beide kamen zur weiteren medizinischen Versorgung in unterschiedliche Krankenhäuser. Am Wagen des einen Bruders wurde ein Schaden von rund 4 000 Euro verursacht. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen Beide aufgenommen.

Werbeanzeigen