Hohentengen (hüf) Im Ortszentrum von Hohentengen brannte am frühen Samstagabend ein bewohntes Gebäude. Für die Löscharbeiten waren Feuerwehren aus der Region, DRK und THW im Einsatz.

Der Alarm ging gegen 17.30 Uhr ein. Neben der Wehr aus Hohentengen waren unter anderem die Drehleitern aus Klettgau und Jestetten zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Rote Kreuz aus der Gemeinde Hohentengen sowie das Technische Hilfswerk aus der Kreisstadt wurden ebenso hinzugezogen.

Durch die enge Bebauung gerieten zwei Nachbargebäude in Gefahr, ebenfalls von den Flammen erfasst zu werden. Dies konnte jedoch verhindert werden. Für die Bereitstellung der Rettungs- und Hilfsfahrzeuge war die Hauptstraße komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Polizei ging während der Brandbekämpfung konsequent gegen Schaulustige vor.

Das betroffene Wohngebäude befindet sich hinter einer Metzgerei in der Hauptstraße von Hohentengen zwischen Badstraße und Mühleweg. Der Einsatz dürfte noch mindestens bis in die frühen Morgenstunden andauern.

Weitere aktuelle Informationen zu dem Unglück hier.

 

Die Rettungskräfte bei den Löscharbeiten

Alle Bilder: Hüfner

Werbeanzeigen