Jestetten (hüf) Ein medizinischer Notfall sorgte am Mittwochabend in Jestetten für Aufsehen. Eine Person musste mit der Drehleiter aus einem Mehrfamilienhaus transportiert werden. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber.

Laut Polizei ging bei ihr um 17.41 Uhr ein Notruf ein, den sie an die Integrierte Leitstelle (ILS) nach Waldshut weiter gab. Augenzeugen berichteten, dass sich neben dem Notarzt und Rettungsdienst auch ein Rettungshubschrauber vor Ort befand. Der Einsatz war, so Augenzeugen, nach gut einer Stunde abgeschlossen.

Hilfeleistungen dieser Art sind nach Auskunft der Polizei mittlerweile an der Tagesordnung. Personen aus einem Gebäude zu transportieren geschehe dabei häufig mit Hilfe einer Drehleiter der Feuerwehr.

Advertisements