Wutöschingen (hüf) Das schwer verletzte Unfallopfer bei dem Zusammenstoß auf der Bundesstraße B 314 bei Wutöschingen am Montag ist ein 19-Jähriger. Dies gab die Polizei am Montagabend bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Mit diesem Fahrzeug war der 19-Jährige unterwegs. Bild: Hüfner

Dort war er mit seinem Fahrzeug nahezu frontal mit dem entgegenkommenden Sattelzug zusammengestoßen. Der 47 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An seiner Zugmaschine wurde dabei der Tank aufgerissen. Daher flossen mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich. Der betroffene Boden musste abgetragen werden.

Auch nach der Unfallaufnahme ist für die Ermittler noch nicht klar, warum der junge Autofahrer auf dem geraden Streckenabschnitt zwischen Wutöschingen-Ofteringen und der Abzweigung Silberwiese nach links auf die Gegenfahrspur kam.

Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in den Nachmittag hinein. Erst gegen 15 Uhr floss der Verkehr zuerst wieder einspurig an der Unfallstelle vorbei. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Eigens dazu wurde die Baustelle in der Ortsdurchfahrt von Wutöschingen-Degernau geräumt.

Nach Einschätzung der Polizei dürfte am Personenwagen ein Totalschaden in Höhe von rund 15 000 Euro entstanden sein, an der Sattelzugmaschine wurde ein Schaden von mehreren zehntausend Euro verursacht.

Hier zum Vorbericht

 

Werbeanzeigen