Schaffhausen (hüf) Ein Amoklauf mit einer Kettensäge erschütterte im Sommer des vergangenen Jahres Schaffhausen. Erst einen Tag später wurde der mutmaßliche Täter gefasst. Jetzt erhob die dortige Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Mann.

Am Morgen des 24. Juli griff ein damals Unbekannter zwei Beschäftigte einer Versicherung in der Schaffhauser Altstadt an und verletzte sie. Die Kantonspolizei Zürich nahm dann am Abend des nächsten Tags in Thalwil im Kanton Zürich einen Tatverdächtigen fest. (Hierzuland.Info berichtete)

Nun schloss die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen die umfangreichen Untersuchungen ab. Am Montag reichte sie beim Kantonsgericht Schaffhausen Anklage wegen mehrfacher versuchter vorsätzlicher Tötung ein.

Der Beschuldigte befindet sich als vorgezogene Vollzugsmaßnahme seit Ende März 2018 in einer Klinik. Er hatte bereits früher Probleme mit der Justiz, unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Werbeanzeigen