Lottstetten (PM Pol FR | red) Vor fast einem Jahr überfielen zwei maskierte und bewaffnete Männer die Spielothek „Magic Casino“ im Lottstetter Industriegebiet. Sie überwältigten den Kassierer, fesselten und knebelten ihn und erbeuteten dann einen hohen Bargeldbetrag. Trotz Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ sind die beiden Männer bis heute nicht gefasst. Für Hinweise, die zur Identifizierung oder Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 15 000 Euro ausgesetzt.

Der Überfall passierte am 22. November 2017 gegen 4 Uhr. Nach der Tat flüchteten die beiden Männer zu Fuß über den Parkplatz in Richtung Bundesstraße B 27 zwischen Lottstetten und Jestetten. Mit dabei das erbeutete Bargeld in einer Sporttasche. Der Kassier konnte sich später selbst befreien und Alarm schlagen.

Eine der wichtigsten Fragen, die sich die Ermittler stellen: Woher kannten die Täter die internen Abläufe in der Firma? Offensichtlich besaßen sie auch einen Schlüssel zu einer Türe, durch die sie das Gebäude betreten konnten.

Aus der Bevölkerung gingen laut Polizei im Anschluss an die Ausstrahlung des Falls in „Aktenzeichen XY… ungelöst“ vor gut einer Woche zahlreiche Hinweise ein, so Pressesprecher Mathias Albicker. Demnach fahndet die Polizei weiterhin mit Hochdruck nach den beiden Räubern.

Sie sind laut Personenbeschreibung etwa 180 Zentimeter groß, von kräftiger, muskulöser Statur und sprachen Deutsch ohne Akzent. Bei der Tat waren sie mit Sturmhauben maskiert und trugen helle Einwegoveralls. Einer der Männer trug darüber eine dunkle Motorradregenjacke mit dem Schriftzug „Racer“ auf der Rückenseite.

Möglicherweise ist einer von ihnen Linkshänder, denn er hielt die Pistole in der linken Hand und trug seine Armbanduhr am rechten Handgelenk.

Gesucht werden Zeugen, die in der Tatnacht im Gewerbegebiet Lottstetten Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Verbrechen in Verbindung stehen könnten. Auch geht es um das vermutliche Fluchtfahrzeug, das in der Nähe des Spielcasinos gestanden haben könnte.

Hinweise zur Identifizierung oder Ergreifung der beiden Männer, ebenso wie zu dem Überfall selbst, nimmt das Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen unter der Telefonnummer 07741 | 8316-222 entgegen.

 

Aufnahmen der Überwachungskameras während des Überfalls am 22. November 2017

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

 

Advertisements