Erzingen (PM Pol FR | red) Schüsse in den Rebbergen von Erzingen schreckten in der Nacht auf Sonntag zahlreiche Bewohner des Winzerorts aus dem Schlaf. Laut Polizei war ein Mann mit einer Schreckschusswaffe die Ursache.

Anwohner der nahe der Rebberge stehenden Häuser wachten demnach gegen 4 Uhr von dem Geballere auf. Eine alarmierte Polizeistreife hörte dort ebenfalls Schüsse. Auf einem Wirtschaftsweg stellte sie schließlich einen 58-Jährigen. Der hatte nicht nur eine Schreckschusswaffe, sondern dazu noch 35 Schuss Munition bei sich.

Ihm fehlte allerdings die erforderliche Berechtigung, damit er eine solche Waffe führen darf. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Seine Pistole samt Munition wurde beschlagnahmt . Weiter schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung: „Die Nachtruhe der Anwohner war somit wieder hergestellt.“

Advertisements