Rechberg (PM Pol FR | red) Ein betrunkener Autoinsasse griff am frühen Sonntagmorgen den Fahrer an. Ein Mitfahrer, der helfen wollte, erlitt dabei eine Platzwunde am Kopf.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich in Rechberg am frühen Sonntagmorgen eine wilde Schlägerei auf offener Straße. Als die Beamten eintrafen, saß ein 53 Jahre alter Mann in einer Blutlache auf dem Gehweg, ein 43-Jähriger stand mit einer stark blutenden Wunde am Kopf in unmittelbarer Nähe. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus zur weiteren Versorgung gebracht. Ihre Verletzungen stellten sich als nicht allzu schwer heraus.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die beiden Verletzten zuvor mit noch drei anderen Personen in einem Transporter unterwegs waren. Der stark alkoholisierte 53-Jährige habe plötzlich dem Fahrer ins Lenkrad gegriffen, der daraufhin stoppte. Der Betrunkene stieg aus, griff nach Ziersteinen und schlug damit gegen die Windschutzscheibe des Transporters, die splitterte.

Alle Personen aus dem Kleinbus versuchten den Angreifer zu bändigen. Dabei schlug dieser um sich und traf den 53-Jährigen mit dem Stein am Kopf. Eine mitfahrende 23 Jahre alte Frau erlitt Schläge ins Gesicht. Zusammen gelang es, den Betrunkenen zu überwältigen.

Eine Alkoholüberprüfung ergab bei diesem über zwei Promille, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Advertisements