Region Klettgau | Rüdlingen (PM Pol SH | red) 13 Bootsmotoren und eine Wasserpumpe wurden in Rüdlingen gestohlen. Die Polizei Schaffhausen sucht jetzt intensiv nach Zeugen, die eventuell etwas von dem Diebstahl mitbekommen haben.

Eine Bootsbesitzerin meldet sich am frühen Mittwochmorgen bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei. Ihr Boot, das an einem Pfahl im alten Rhein bei Rüdlingen angekettet war, sei motor- und führerlos bei der Einwasserungsstelle in der Nähe der Brücke in Eglisau im Rhein gefunden worden.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass zwischen etwa 21 Uhr am Dienstagabend und 6.30 Uhr am nächsten Morgen auch bei zwölf weiteren Booten, die an Pfählen im Rhein bei Rüdlingen lagen, die Motoren gestohlen worden waren.

Das Diebesgut soll mit dem bei Eglisau angetriebenen Motorboot der Besitzerin zur Ein- beziehungsweise Auswasserungsstelle beim Rheinparkplatz Rüdlingen transportiert worden sein. Dort, so die Polizei, seien die Motoren und die Wasserpumpe auf ein Fahrzeug umgeladen worden.

Wer sachdienliche Hinweise zu diesen Diebstählen machen kann soll sich unter der Telefonnummer 00 41 52 624 24 24 bei der Polizei in Schaffhausen melden. Insbesondere bittet sie Jogger, Spaziergänger, Hundebesitzer oder andere Personen, Beobachtungen gemacht haben, die von Bedeutung sein können, diese mitzuteilen.

Der Diebstahl von Bootsmotoren ist nicht neu. Laut dem Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität der deutschen Polizei wurden 2015, neuere Zahlen werden demnächst bekannt gegeben, am baden-württembergischen Teil des Bodensees 47 Motoren entwendet. In Bayern, Vorarlberg und als Schwerpunkt am Schweizer Seeufer waren es weitere 20 Außenbordmotoren und auch ein Sportboot.

2011 lag die Anzahl der deutschlandweit gestohlenen Bootsmotoren bei 1 286. Sie stieg bis auf 1 354 Fälle im Jahr 2014. Bei den Außenbordern ist dies mit Abstand der höchste Wert seit Beginn der jährlich vom Kompetenzzentrum erstellten Statistik im Jahre 2004.

Advertisements