Klettgau-Geißlingen (PM Pol WT | red) Ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Donnerstag wenige Minuten nach 12 Uhr auf der Geißlinger Brücke. Dabei wurden fünf Personen zum Teil schwer verletzt.

Ein 29 Jahre alter Mann wollte mit seinem Kleinwagen aus Richtung Schwerzen kommend nach links in Richtung Erzingen abbiegen. Hierbei soll er, so die Polizei, die Vorfahrt eines Fahrzeugs, das nach den bisherigen Erkenntnissen in Richtung Lauchringen unterwegs war, übersehen haben. Beim Zusammenstoß drehte sich das vorfahrtberechtigte Fahrzeug und prallte auf ein aus Richtung Lauchringen entgegenkommendes Auto, in dem eine vierköpfige Familie saß.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer im vorfahrtberechtigten Fahrzeug leicht verletzt. Die vier Insassen im Familienauto, ein Ehepaar mit zwei kleinen Kindern im Alter von vier Monaten und zwei Jahren, wurden schwer verletzt. Sie kamen mit dem Rettungsdienst und einem Rettungshubschrauber in umliegende Kliniken.

In diesen Fahrzeugen wurden insgesamt fünf Personen verletzt, darunter ein Kleinkind im Alter von vier Monaten. Bild: Polizei
In diesen beiden Fahrzeugen wurden insgesamt fünf Personen teilweise schwer verletzt, darunter ein Kleinkind im Alter von vier Monaten. Bild: Polizei

Im Einsatz waren Notarzt, Rettungsdienst und Polizei, dazu die Feuerwehr Klettgau mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften.

Sie retteten die Verletzten aus dem Renault, halfen bei deren Versorgung und übernahmen Absperrmaßnahmen sowie die Reinigung der Straße.

Bei dem Unfall dürfte ein Schaden von etwa 25 000 Euro entstanden sein. Die Bundesstraße B 34 war im Bereich der Brücke voll gesperrt, der Verkehr wurde über den Bahnhof Grießen umgeleitet.

Advertisements