"Seet Thing I" von Heiner Meyer. Bild: Veranstalter
„Seet Thing I“ von Heiner Meyer. Bild: Veranstalter

Region Klettgau (PM/red) „State of Play“ ist der Titel einer neuen Ausstellung der Klettgau-Galerie in Grießen. Zu sehen sind Werke von Heiner Meyer.

Vernissage ist am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr. Der Künstler wird an ddiesem Abend persönlich anwesend sein.

Heiner Meyer, bekannt aus über 142 Einzel- und über 150 Gruppenausstellungen, stellt in der KlettgauGalerie seine herausragenden Werke aus.

Souverän zeigt der 1953 geborene Künstler in seinen Arbeiten „Die Welt der schönen Dinge“. Eine Reihe der neuen Arbeiten geben die soziale Wirklichkeit unserer Zeit sowie die Verquickung von Warenwelt und Menschenalltag in Collagen wieder. Dabei konstruiert er Pop als Kunstgefühl.

Seine Deutungen und Umdeutungen spiegeln Effekte unserer Zeit wider. Neben dem Alltag lebt der Wunsch nach der Karriere, dem Glück und der Erfüllung. Durch seine Kombination verbindet er Wirklichkeit und Psyche, Surreales und Assoziatives. In dieser Kombination enträtselt er Mythen und Ikonen.

"Summerjam" aus dem Jahr 2011. Bild: Veranstalter
„Summerjam“ aus dem Jahr 2011. Bild: Veranstalter

Die Aktualität seiner Werke findet international breites Interesse, wobei neben Deutschland, die USA und Asien Schwerpunkte bilden. Sein Werk ist in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Die Ausstellung Heiner Meyer: State of Play wird in der KlettgauGalerie bis zum 22. Dezember zu sehen sein.

Klettgau-Galerie

Industriestraße 6, 79771 Klettgau-Grießen,
Email: info@klettgau-galerie.de,
Telefon 07742/922 8406
Öffnungszeiten: Sonntag 14 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung

Advertisements