Aufbauarbeiten für die Kulissen. Bild: Hüfner
Aufbauarbeiten für die Kulissen. Bild: Hüfner

Jestetten (hüf) Ein Hauch von Metropole zieht am Wochenende durch Jestetten. Jedenfalls in der Gemeindehalle.

Dort wird sich ein Arzt aus der Millionenstadt verwundert die Augen reiben und versuchen, seine noch gar nicht geschlossene Ehe zu retten.

Das ist ganz verkürzt der Inhalt des Theaterstücks „Zu früh getraut“, welches das Amateurtheater Jestetter Lüüchte an drei Tagen aufführt.

Derzeit werkeln und wuseln die Mitglieder des Ensembles in der Gemeindehalle und bereiten die Aufführungen vor, genauer gesagt Bühne und Halle.

Am Mittwoch installierten sie die Kulissenbauten, hängten Vorhänge auf und richteten die Bühnenbeleuchtung ein. Am Donnerstag ist die Bestuhlung dran, anschließend die Hauptprobe. Die Premiere soll dann am Freitag um 20 Uhr statt finden. Am Samstag, ebenfalls um 20 Uhr, und am Sonntag um 15 Uhr gibt es weitere Aufführungen.

Der Vorhang muss in mühevoller Kleinarbeit angebracht werden. Bild: Hüfner
Der Vorhang muss in mühevoller Kleinarbeit angebracht werden. Bild: Hüfner

Kurzentschlossene können jeweils noch vor den Vorstellungen Karten für neun Euro (ermäßigt sieben Euro) an der Kasse erhalten.

Regisseur ist in diesem Jahr Christian Tröller, der bereits zum zweiten Mal diese Aufgabe übernimmt. Da sie einen erheblichen Aufwand erfordert, wechseln sich die Darsteller hierfür ab.

„Wir wollen versuchen, mit professionellen Mitteln das Publikum gut zu unterhalten“, verspricht Tröller. Es gehe nicht darum, auf der Bühne herumzuspringen, sondern eine Geschichte zu erzählen.

Dazu gehört auch die Mitgliedschaft in den Verbänden für Amateurtheater. Dadurch ist es möglich, dass die Darsteller an Schauspielkursen Teil nehmen können. Ebenso bilden sich die Mitglieder des Vereins in Beleuchtungstechnik fort oder besuchen Regiekurse.

Eine Besonderheit der Jestetter Lüüchte ist die kleine Tournee, die sich alljährlich mit dem jeweils einstudierten Stück unternehmen. Diesmal treten sie an insgesamt sechs Orten auf, darunter im renommierten Ali-Theater in Tiengen.

Von den Mitgliedern des Amatheurtheaters wird viel Einsatz verlangt. Bild: Hüfner
Von den Mitgliedern des Amatheurtheaters wird viel Einsatz verlangt. Bild: Hüfner

Mitwirkende in diesem Jahr:

Reinhard Vallböhmer
Hans-Peter Sattler
Yvonne Brunnenkant
Cecile Enzner
Ralf Frulio
Mathias Brand
Carole Homberger-Lecurier
Lissi Asael

Regie: Christian Tröller
Produktion: Ralf Frulio
Technik: Ingo Brunnenkant
Maske: Astrid Brand und Ruth Voss

Termine:

Freitag, 18. Oktober, 20 Uhr, Gemeindehalle Jestetten
Samstag, 19. Oktober, 20 Uhr, Gemeindehalle Jestetten
Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr, Gemeindehalle Jestetten

Die jüngeren Ensemble-Mitglieder beim Einsetzen einer Türe in der Kulisse. Bild: Hüfner
Die jüngeren Ensemble-Mitglieder beim Einsetzen einer Türe in der Kulisse. Bild: Hüfner
Advertisements