Schweizer Autobahn. Bild: Hüfner
Schweizer Autobahn. Bild: Hüfner

Region Klettgau (PM/red) Im Bauprogramm 2014 bis 2016 setzt der Regierungsrat des Kantons Zürich die Schwerpunkte weiterhin auf die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden.

Gleichzeitig sollen die Ortsdurchfahrten entlastet und das Verkehrsmanagement weiter optimiert werden. In den nächsten drei Jahren sollen zwischen 94 und 128 Millionen Franken jährlich in die Straßeninfrastruktur im Kanton Zürich investiert werden.

Verschiedene Projekte aus den vergangenen Straßenbauprogrammen werden weiter vorangetrieben und konkretisieren sich während den nächsten Jahren.

Dazu gehört die Umfahrung Eglisau mit dem Autobahnzusammenschluss Glattfelden – Bülach: Derzeit wird ein Gutachten der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission eingeholt, weil insbesondere die neue Rheinbrücke das Schutzobjekt Hochrhein-Bodensee des Bundesinventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) durchquert.

Bei der A50 und 51 haben die Planungen gezeigt, dass ein Zusammenschluss der beiden Autobahnen keinen Nutzen bringt. Der Abschnitt Hardwald soll aber auf vier Fahrstreifen ausgebaut und eine Unterführung unter dem heutigen Kreisel in Nord-Südrichtung (Eglisau – Bülach) erstellt werden.

Advertisements