Zugtaufe auf den Namen Neunkirch. Bild: Brunner/Klaus
Zugtaufe auf den Namen Neunkirch. Bild: Brunner/Klaus

Von Liz Brunner

Beim Bahnhof Erzingen eröffnete mit der Abfahrt um 10.08 Uhr Lokführer Stutz die Fahrt nach Neunkirch.

Im Festzelt in Neunkirch hielt der Neunkircher Gemeindepräsident Franz Ebnöther die Eröffnungsrede. Anschließend war der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, Reto Dubach, bei seiner Rede voll des Lobes für das grenzüberschreitende Projekt, das über zehn Jahre Planung brauchte. Er erwähnte, dass der Schlussspurt mit siebenmonatiger Sperrung der Strecke ein kräftezehrender Kampf gegen Zeit und Witterung war und dafür allen Beteiligten ein Applaus gebührt.

Triebwagenführer Stutz fuhr den geschmückten Eröffnungstriebwagen der Baureihe 426. Bild: Brunner/Klaus
Triebwagenführer Stutz fuhr den geschmückten Eröffnungstriebwagen der Baureihe 426. Bild: Brunner/Klaus

Weiter standen der Direktor beim Bundesamt für Verkehr, Peter Füglistaler, sowie der Beauftragte der Deutschen Bahn für die deutschen Eisenbahnstrecken in der Schweiz, Jürgen Lange, am Rednerpult.

Lange erwähnte, dass die Bauarbeiten teilweise einem orangefarbigen Band glichen, mit all den Arbeitern in ihren orangen Schwitzkleidern. Was jetzt noch gemacht werden muss, ist noch ein bisschen Landschaftsarbeiten, sodann werden die Anwohner wieder ruhigere Zeiten genießen können. Damit geht sein Dank an die betroffenen Anwohner und den Fahrgästen für ihr Verständnis und die Akzeptanz der Bauarbeiten, aber auch den Behörden von Kanton Schaffhausen und den betroffenen Gemeinden sowie den Baufirmen für die konstruktive Zusammenarbeit.

Gäste im Stil um die Jahrhundertwende. Bild: Brunner/Klaus
Gäste im Stil um die Jahrhundertwende. Bild: Brunner/Klaus

Neunkirch war der Mittelpunkt mit den Attraktionen des Bahnhoffestes, neben der Taufe des GTW 2/6 auf den Namen „Neunkirch“ gab es allerlei Unterhaltsames wie Kutschenfahrten, Bahnfahrten, Verpflegungsorte, eine historische Fotoausstellung in der Nähe des Bahnhofes wie auch eine Hüpfburg. Um die Jahrhundertwende gekleidete Leute und eine Dampflok verherrlichten vergangene Zeiten.

 

© alle Bilder: Liz Brunner/Gerry Klaus
[nggallery id=107]

Advertisements