Ralf Göhrig bei der Arbeit. Sein dritter Krimi erscheint im Oktober. Bild: Privat
Ralf Göhrig bei der Arbeit. Sein dritter Krimi erscheint im Oktober. Bild: Privat

Jestetten (PM) Mit „Jerusalem“ erscheint im Oktober der neue Krimi von Ralf Göhrig.

Nach „Kopflos in Cornwall“ aus dem Jahre 2011 und „Mörderischer Sturm“ vom März 2013 ermittelt Chief Superintendent Robert Hamilton, Leiter der Kriminalpolizei von Devon und Cornwall, zum dritten Mal in der mörderisch schönen Landschaft des englischen Südwestens.

Drei Leichen werden innerhalb kürzester Zeit aufgefunden; in Dartmouth im Süden Devons, in Stoke Canon nördlich von Exeter und Lynmouth an der Atlantikküste. Zwei Männer wurden zweifelsfrei ermordet, bei der im Hafenbecken von Dartmouth gefundenen Frau kann die Polizei nur feststellen, dass sie stark alkoholisiert war und ertrunken ist.

Natürlich hängen die drei Todesfälle zusammen und die Spuren führen Hamilton und sein Team von einer Escortagentur über ein katholisches Internat bis hin zur Royal Navy in Devonport. Und dass ein Unterweltboss gegen den verdeckt ermittelt wird in die Morde verwickelt scheint, macht die Arbeit für die Ermittler nicht einfacher.

Warum der Titel „Jerusalem“ wird sich jetzt mancher Leser fragen, denn was die israelische Hauptstadt mit einem englischen Krimi zu tun hat, offenbart sich erst auf den zweiten Blick.

Die Hymne „Jerusalem“ von William Blake gilt in England als inoffizielle Nationalhymne, die beispielsweise bei Cricket Länderspielen der englischen Nationalmannschaft gespielt wird. Auch bei den Londoner Promenadenkonzerten oder feierlichen Gottesdiensten gehört das patriotische, sozialkritische und religiöse Lied, von Hubert Parry im Jahre 1916 vertont, zum festen Repertoire.

Die Tower-Bridge von London steht für die England-Begeisterung des Jestetter Försters. Bild: Privat
Die Tower-Bridge von London steht für die England-Begeisterung des Jestetter Försters. Bild: Privat

Ralf Göhrigs Hobby ist inzwischen zu einer Passion geworden. War der erste Krimi „Kopflos in Cornwall“ einfach die Herausforderung, ein Buch zu schreiben, hat der Erfolg des Buches den Jestetter Forstmann darin bestärkt, weitere Bücher zu schreiben. „Kopflos in Cornwall“ ist in erster Auflage inzwischen vergriffen und die zweite Auflage erscheint demnächst.

Und während Göhrigs immer größer werdende Fangemeinde auf das Erscheinen von „Jerusalem“ wartet, schreibt er schon an seinem vierten Krimi. Sein Ziel ist es, zukünftig ein Buch pro Jahr zu veröffentlichen. Außerdem plant er im Herbst Lesungen aus seinen Büchern in der Region.

Ralf Göhrig stammt aus Allemühl im Kleinen Odenwald und machte 1986 sein Abitur in Eberbach am Neckar. Nach Wehrdienst und Studium kam er über Freiburg vor 21 Jahren nach Jestetten, wo er das staatliche Forstrevier betreut. Göhrig ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Advertisements