Mit deutscher Beteiligung wurde der Naturpark Schaffhausen Wirklichkeit. Bild: Hüfner
Mit deutscher Beteiligung wurde der Naturpark Schaffhausen Wirklichkeit. Bild: Hüfner

Region Klettgau/Bern (PM/red) Der Regionale Naturpark Schaffhausen bekommt Finanzhilfe für die Einrichtungsphase.

In seiner Medienmitteilung von heute teilt das eidgenössische Bundesamt für Umwelt (BAFU) mit, dass es die Errichtung von neuen regionalen Naturparks gut heißt. Außer Schaffhausen genehmigte es auch Naturparks im Gebiet Simplon (VS) und Neckertal (SG, AR).

Der Naturpark Schaffhausen ist gleich zweifach eine Besonderheit: Das Parkprojekt wurde grenzüberschreitend mit deutschen Gemeinden lanciert. Und es ist der erste regionale Naturpark, in welchem die für das Mittelland typische einheimische Flora und Fauna gefördert wird.

Seit die drei Gesuche um Finanzhilfe im Januar 2013 eingereicht wurden, prüfte das BAFU die Managementpläne der Parkträgerschaften und die Gesuche der Kantone inhaltlich und vor Ort. Die Parkträgerschaften mussten im Managementplan unter anderem aufzeigen, wie der Park in der Bevölkerung legitimiert wird, wie sie den Park errichten und betreiben werden, und welche besonderen Maßnahmen zur Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft und Aufwertung von Natur und Landschaft umgesetzt werden.

Der Managementplan dient auch als Grundlage für die Bemessung der Finanzhilfen des Bundes für die Errichtung der Parks. Die drei neuen Parkkandidaten haben nun in der Errichtungsphase maximal vier Jahre Zeit, die für die Anerkennung als Park notwendigen Voraussetzungen zu schaffen und damit das von der Eidgenossenschaft geschützte Parklabel zu erhalten.

Mehr Hierzuland.Info:

Südschwarzwald-Naturpark gibt Beispiel

Besuch vom Bundesamt

Advertisements