Fantasie, Experiment, Probe, Spiel, Spaß, Konzentration und Anstrengung - all das bietet der "Circus Stella" auch in diesem Jahr wieder. Bild: Veranstalter
Fantasie, Experiment, Probe, Spiel, Spaß, Konzentration und Anstrengung – all das bietet der „Circus Stella“ auch in diesem Jahr wieder. Bild: Veranstalter

Jestetten (PM/hüf) Der „Circus Stella“ ist in Jestetten inzwischen nicht mehr aus dem Ferienprogramm wegzudenken.

Das Angebot der Volkshochschule findet dank der Mithilfe vieler Eltern der jungen Künstler dieses Jahr bereits zum 19. Mal statt. Neben den Zirkusvorstellungen wird es auch ein buntes kulturelles Programm im Zelt geben.

Im „Circus Stella“ trainieren in der letzten Schulferienwoche vom 2. bis 8. September etwa 40 Kinder aus Jestetten und Umgebung Zirkustechniken ein. Dies geschieht unter der fachkundigen Leitung der Kräfte des „Circus Mumm„, die große Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit und der Durchführung von Zirkusprojekten besitzen.

In andere Rollen schlüpfen gehört ebenfalls mit zum Erlebnis. Bild: Veranstalter
In andere Rollen schlüpfen gehört ebenfalls mit zum Erlebnis. Bild: Veranstalter

Der Zirkus bietet Raum für Kreativität und Abenteuerlust und das Erlebnis, gemeinsam mit Spaß und Konzentration ein großes Ziel zu erreichen. Dabei wurden schon viele dauerhafte Freundschaften auf der Zirkuswiese geschlossen. Die Teilnahme am Zirkusprojekt kann deshalb nicht nur als Ferienzeitvertreib, sondern als echter Beitrag zur sozialen Entwicklung eines Kindes betrachtet werden, so die Veranstalter.

Sie sind sich sicher: Zirkus ist ein Medium, das den ganzen Menschen in seiner Persönlichkeit anspricht; ihn in seiner Körperlichkeit, seinen Emotionen, seinen sozialen Interaktionen und seinem Verstand erreichen kann. Nirgends gelinge es so gut, Träume des Menschen lebendig werden zu lassen, wie im Zirkus, denn Zirkus das ist Fantasie, Experiment, Probe, Spiel, Spaß, Konzentration und Anstrengung.

Akrobatik begeistert nicht nur die Akteure, sondern auch die Zuschauer. Bild: Veranstalter
Akrobatik begeistert nicht nur die Akteure, sondern auch die Zuschauer. Bild: Veranstalter

Hier bieten sich Spielräume um miteinander Erfahrungen zu machen und gemeinsam ein großes Ziel, die Vorstellung, zu erreichen. Der „Circus Mumm“ setzt an den Fähigkeiten jedes Einzelnen an, er bietet einen Einstieg unabhängig von körperlichen, sozialen, kognitiven oder kulturellen Voraussetzungen.

Die Vorstellungen werden von den Teilnehmern weitestgehend alleine gestaltet. Sie bedienen sowohl die Tontechnik, als auch das Licht. Sie sind Requisiteure, Bühnenarbeiter, verkaufen Eintrittskarten und Süßigkeiten und regeln den Einlass.

Die Termine im Überblick:

Samstag, 31. August, 9 Uhr: Kaffee-/Kuchenstand am Wochenmarkt für den Zirkus

Mittwoch, 4. September, 9 bis 18 Uhr: Clown-Theater „Kakerlaki“ für Kinder ab drei Jahren

Mittwoch, 4. September, 20 Uhr: René Zanders „PHÄNOMENE“
Ein unterhaltsamer Grenzgang zwischen Zauberkunst und Metaphysik, www.zauberkunst-zander.de

Freitag, 6. September, 19 Uhr: Zirkuspremiere

Samstag, 7. September, 19 Uhr: Zirkusvorstellung

Sonntag, 8. September, 10.15 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im Zirkuszelt
Anschließend Frühschoppenkonzert des Musikvereins Jestetten mit Bewirtung bis zum Beginn der nächsten Zirkusvorstellung

Sonntag, 8. September, 14.30 Uhr: Zirkusvorstellung

Bewirtung: jeweils eine Stunde vor Aufführungsbeginn mit Speisen und Getränken

Veranstaltungsort: Wiese hinter dem Wohnpark Winkel (Friedhofstraße)

Parken: Kochparkplatz bei der Gemeindehalle (Drei Gehminuten)

hierzuland_circus_stella_6

Advertisements