Justizminister Rainer Stickelberger. Bild: SPD
Justizminister Rainer Stickelberger. Bild: SPD

Region Klettgau (PM SPD) Der Justizminister des Landes Baden-Württemberg, Rainer Stickelberger, kommt am Montag, 5. August, in die Region Klettgau.

Um 18 Uhr wird er in Tiengen in der Begegnungsstätte der Seniorenwohnens „Park-Residenz“ beim Bahnhof Tiengen für Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern bereits stehen. Seine Themen sind die Vorsorgevollmacht und das Betreuungsrecht.

Mit dabei sein werden Susanne Lämmlin-Daun, Richterin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen, Notar Bernhard Götz und der Geschäftsführer der Geschäftsführer des Kreisverbands der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Thomas Bomans.

„Fragen, die die Vorsorgevollmacht und das Betreuungsrecht betreffen sind keine einfachen. Gespräche mit fachkundigen Experten können dabei eine Hilfe sein. Unser Fachgespräch soll anregen und unterstützen, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen.“ erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter.

Weiter heißt es in der Medienmitteilung der SPD: Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen persönliche Angelegenheiten bzw. wichtige Fragen nicht mehr selbst klären zu können. Immer häufiger sind geistig, körperlich oder seelisch Behinderte sowie psychisch Erkrankte bei der Bewältigung ihrer persönlichen Angelegenheiten auf die Hilfe rechtlicher Betreuerinnen und Betreuer angewiesen.

Das Betreuungsrecht beantwortet die Frage, wer die Entscheidungen trifft, wenn eigenverantwortliches Handeln nicht mehr möglich ist. Rechtzeitige Vorsorge macht eine selbstbestimmte Lebensführung möglich.

Mehr Hierzuland.Info:

SPD-Bildungsexperte zu Gast

Wenn die Genossen feiern

 

Advertisements