"Bright November" aus Bern bei ihrem auftritt in Lottstetten. Bild: Hüfner
„Bright November“ aus Bern bei ihrem Auftritt in Lottstetten. Bild: Hüfner

Lottstetten (hüf) Es begeistert immer wieder aufs Neue, das Open Air „Meet the Beat“ auf dem Birret zwischen Lottstetten und Jestetten. An diesem Wochenende findet die 23. Auflage dieses zum Klassiker mutierten Musik-Großereignisses in der Region statt.

Um die 300 Gäste kamen am Freitag zum Auftakt auf das Festivalgelände, das mit seiner Lage im freien Gelände gerade im Hochsommer Urlaubsstimmung aufkommen lässt. Auch deshalb, weil es die Möglichkeit bietet, während der zwei Tage dort zu campen, was gut angenommen wurde.

Die nicht ganz so lauten Umbaupausen zwischen den Bands sorgten am Freitag zumindest bei einem Open Air-Besucher für Irritationen. Er war fast schon verzweifelt auf der Suche nach dem Veranstaltungsort.

An den Auto-Kennzeichen auf dem Parkplatz zeigte sich, dass die Gäste vor allem aus der Region kommen. Waldshut und Schaffhausen dominierten, Zürich und Freiburg waren ebenfalls zu sehen.

Das Alter der Besucher bewegte sich hauptsächlich zwischen 20 und 30 Jahren. Ältere Besucher stammten zumeist aus Lottstetten und begründeten sich darin, dass sie direkt oder indirekt in irgendeiner Weise mit der Veranstaltung zu tun hatten. Bürgermeister Jürgen Link war ebenfalls gekommen, der Stimmung und der Musik wegen, wie er sagte.

Ganz einfach hatten es die vier Bands am ersten Abend nicht. Bar und Getränkestand waren zeitweise dicht umlagert. „My Sick Story“ gelang es dennoch, mit ihrer Musik zu überzeugen und „Cargo Pilots “ lud zum Mittanzen geradezu ein.

„Bright November“, die bereits zum zweiten Mal bei „Meet the Beat“ auftraten, riefen erst einmal das Publikum auf, zur Bühne zu kommen, bevor sie loslegten. Inzwischen war der wolkenlose Himmel eingedunkelt und der abnehmende Mond stand am Sternenhimmel.

Auf und neben den Strohballen seitlich der Bühne genossen einige Besucher das Ambiente und dazu die Musik. Währenddessen tanzte, klatschte und amüsierte sich das Publikum, das anders, als an solchen Großveranstaltungen üblich, nicht zusammengedrängt, sondern mit Bewegungsspielraum die Auftritte genießen konnte.

Den Abschluss machte „Next Release“, die bis weit nach Mitternacht spielten. Ganz so entspannt wird es am Samstag nicht zugehen. Erfahrungsgemäß besuchen dann weit mehr Gäste das Open Air. Hier werden dann „Franz Iska“, „Tune Circus“, „Mothership“, „BxDxF“, „Stereo Dynamite“ und „Casatron“ auftreten.

 

Bildergalerie vom Freitagabend

© alle Bilder: Liz Brunner und Gerry Klaus

[nggallery id=92]

 

 

© alle Bilder: Manfred Hüfner

[nggallery id=91]

Mehr Hierzuland.Info:

“Meet the Beat” rockt los

“Meet The Beat” zum 23. Mal

Advertisements