Zwei DRK-Fahrzeuge am Ort der Auseinandersetzung in Jestetten. Bild: Hüfner
Zwei DRK-Fahrzeuge am Ort der Auseinandersetzung in Jestetten. Bild: Hüfner

Jestetten (PM PD WT/hüf) Eine Auseinandersetzung um eine Frau soll der Grund für das große Aufgebot an Polizei und anderen Sicherheitskräften in Jestetten gewesen sein.

Das geht aus einer Medienmitteilung hervor, die die Polizeidirektion Waldshut-Tiengen heute um 15.40 Uhr verschickte. Am Vormittag hatte die Pressestelle der Polizei noch gegenüber Hierzuland.Info erklärt, es gebe heute keine weiteren Auskünfte zu dem Vorfall.

„Die Gesamtumstände der Tat lassen auf eine gefährliche Körperverletzung schließen“, heißt es darin. Demnach hätten Beteiligte der Auseinandersetzung stark blutende Verletzungen davon getragen, weil unter anderen Schlagwerkzeuge und Kanthölzer bei der Konfrontation eingesetzt wurden. Außerdem soll ein Reizgasgerät zum Einsatz gekommen sein.

Mehr Hierzuland.Info:

Es wird weiter ermittelt

Auseinandersetzung löst Großeinsatz aus

Advertisements