Der Hombergbrunnen in Jestetten mit Badenixe und neuem Schmuck, Schlossermeister Walter Schudel (rechts) und CDU Ortsvorsitzender Konrad Schlude (Mitte). Bild: Schlude
Der Hombergbrunnen in Jestetten mit Badenixe und neuem Schmuck, Schlossermeister Walter Schudel (rechts) und CDU Ortsvorsitzender Konrad Schlude (Mitte). Bild: Schlude

Von Konrad Schlude

Der Hombergbrunnen in Jestetten stammt aus dem Jahr 1886. Die ursprüngliche Nutzung als Viehtränke hat er längst verloren, aber auch heute ist der Brunnen bei Vielen beliebt.

Der Brunnentrog ist original, jedoch wurde der Brunnenstock in den 1970-er-Jahren durch einen plumpen Betonklotz ersetzt.

Seit jeher wird der Platz von der Nachbarschaft gepflegt, im Sommer wird der Brunnen regelmäßig gereinigt, jedes Jahr wird ein Blumenschmuck auf den Brunnenstock gestellt.

Um den positiven Eindruck zu verbessern, stiftete der Schlossermeister Walter Schudel (Neuhausen) eine metallene Aufhängevorrichtung für Blumenkisten. Auf der Vorrichtung sind Kühe auf dem Weg zur Tränke dargestellt, was an die ursprüngliche Nutzung des Brunnens erinnert.

Die CDU Jestetten stiftete die neue Bepflanzung mit Blumen. Als ein der Pflege des Hombergbrunnens verpflichteter Anlieger zeigte sich der CDU-Ortsvorsitzende Konrad Schlude erfreut über die Initiative von Walter Schudel und den neuen Schmuck, der das historische Erbe betont.

 

Mehr Hierzuland.Info:

Schreiner spricht mit CDU

Das Hochwasser von 1975

Advertisements