Von links: Christine Zeller, IKS; Andrea Lutz, Fachreferentin für Chancengleichheit Landkreis Lörrach; Anette Klaas, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Waldshut; Andreas Gäßler, Regionalbüro für berufliche Fortbildung; Marie-Claire Kolbe, Wirtschaftsregion Südwest; Andrea Treß, Jobcenter Landkreis Waldshut; Eva Faller, Agentur für Arbeit Lörrach. Bild: Landratsamt Waldshut
Von links: Christine Zeller, IKS; Andrea Lutz, Fachreferentin für Chancengleichheit Landkreis Lörrach; Anette Klaas, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Waldshut; Andreas Gäßler, Regionalbüro für berufliche Fortbildung; Marie-Claire Kolbe, Wirtschaftsregion Südwest; Andrea Treß, Jobcenter Landkreis Waldshut; Eva Faller, Agentur für Arbeit Lörrach. Bild: Landratsamt Waldshut

Region Klettgau (PM LRA WT) Mit ein wenig Arroganz und dem Wissen über männliche Machtspiele kommen Frauen im beruflichen Kontext erheblich besser voran.

Der diesjährige Frauenwirtschaftstag widmet sich deshalb diesem Phänomen der Verhaltensanalyse. Immer noch gibt es zu viele kompetente Frauen, die bei der Selbstdarstellung im Firmen- Kontext, im Wettbewerb um die höhere Position, die Führungsrolle, das Budget oder politischen Einfluss ausgebremst werden. Oft geschieht das deshalb, weil sie die Machtsymbole in männlich dominierten Führungsstrukturen nicht kennen und sie nicht bewusst im eigenen Interesse einsetzen. Männer wissen darüber ziemlich gut Bescheid. Ihre in Betrieben und Organisationen inszenierten Rivalitäts- und Revierspiele lösen gerade bei gut ausgebildeten Frauen oft Befremden oder Widerwillen aus. Leider werden in genau diesem Klima aber viele Entscheidungen getroffen, die die missbilligend abseits stehenden Frauen dann doch massiv betreffen. Was kann man da tun? Seit acht Jahren veranstaltet der Unternehmensberater Dr. Peter Modler seine „Arroganz- Trainings für führende Frauen“. In diesen Trainings testen Frauen an einem männlichen Sparringspartner, mit welchen Strategien sie sich nachhaltig Gehör verschaffen und den Respekt bekommen, den sie verdienen. In einem interaktiven Vortrag präsentiert Peter Modler die wichtigsten Ergebnisse seiner Arbeit. Der Frauenwirtschaftstag findet statt am Mittwoch, dem 9. Oktober von 16 Uhr bis 20 Uhr bei der Sedus Stoll AG in Dogern. Bernhard Kallup, Vorstandsvorsitzender der Sedus Stoll AG, wird zu Beginn der Veranstaltung das Unternehmen und das Einrichtungskonzept Place 2.5 vorstellen. Im Anschluss an den Vortrag von Peter Modler können die Teilnehmerinnen bei einem Buffet Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen. Die teilnehmenden Institutionen informieren zudem über die Dienstleistungen, die sie teilweise auch frauenspezifisch anbieten.

Die Tagungsgebühr beträgt 25 euro. Veranstaltet wird der diesjährige Frauenwirtschaftstag von der Kommunalen Stelle für Gleichstellung des Landkreises Waldshut in Kooperation mit: Jobcenter und Wirtschaftsförderung des Landkreises Waldshut; Wirtschaftsregion Südwest; Business and Professional Women – Region Lörrach; Agentur für Arbeit Lörrach; Fachstelle für Chancengleichheit des Landkreises Lörrach; IHK Hochrhein-Bodensee; IKS Institut für Bildung und Management; Regionalbüro für berufliche Fortbildung; Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Säckingen; Zonta Club Bad Säckingen; Kontaktstelle Frau und Beruf bei der Handwerkskammer Konstanz. – 2 – Anmeldung bei der Kommunalen Stelle für Gleichstellung Landratsamt Waldshut Kaiserstraße 110, 79761 Waldshut-Tiengen Tel.: 07751/86 4020 Mail: Anette.Klaas@landkreis-waldshut.de.

 

Advertisements