pol-shSchaffhausen (PM Pol SH/hüf) Eine Rollstuhlfahrerin sorgte heute Nachmittag in Schaffhausen auf der Autobahn A 4 für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Um 15 Uhr fiel der Verkehrsleitzentrale in Schaffhausen auf ihren Monitoren eine Rollstuhlfahrerin auf. Die Frau war mit ihrem etwa zehn Stundenkilometer schnellem Rollstuhl von der Autobahnauffahrt „Mühlenen“ aus in Richtung Stuttgart unterwegs.

Dabei durchfuhr sie auch den etwa 1,5 Kilometer langen „Fäsenstaubtunnel“ und verließ die A 4 schließlich an der Ausfahrt „Schaffhausen Nord“. Anschließend stoppte eine Polizeipatrouille die Rollstuhlfarerin.

Alleine der Rücksichtnahme und vorausschauenden Fahrweise der nachkommenden Autofahrer ist es zu verdanken, dass es zu keinen gefährlichen Fahrmanövern kam, heißt es in der Medienmitteilung der Polizei Schaffhausen. Der Verkehr im „Fäsenstaubtunnel“ staute sich, der Tunnel war nur im Schritttempo befahrbar.

Warum die Frau mit ihrem zehn Stundenkilometer schnellen motorisierten Behindertenfahrstuhl den Weg durch den A 4-Tunnel wählte, konnte sie gegenüber der Polizei nicht erklären. Für ihren Autobahnausflug erhält sie nun eine Anzeige.

 

Mehr Hierzuland.Info:

Gleitschirmpilot stürzt bei Landung ab

Unfall auf der Zollstraße

Advertisements