Die Gymnasiastinnen Aileen, Sarah und Franziska sind die jüngsten Anbieterinnen. Zusammen mit der Rektorin Gisela Keller betreuen sie die Mukibude. Bild: Das-Schmid
Die Gymnasiastinnen Aileen, Sarah und Franziska sind die jüngsten Anbieterinnen. Zusammen mit der Rektorin Gisela Keller betreuen sie die Mukibude. Bild: Das-Schmid

Lottstetten (id) Was haben Muckibude, Holzwerkstatt und Ponyreiten gemeinsam? Sie sind ein Teil der Angebote, die die Grundschule Lottstetten ab kommenden Schuljahr ihren Schülerinnen und Schülern anbietet.

Auf der gestrigen Informationsveranstaltung stellte das Lehrerkollegium und Bürgermeister, Jürgen Link das Konzept der offenen Ganztagsschule (GTS) den rund 50 Zuhörerinnen und Zuhörern vor:

Vielfältiges Betreuungsprogramm

Generell bietet die Schule von Montag bis Donnerstag ein Betreuungsprogramm bis 16 Uhr an. Die Schülerinnen und Schüler können wählen, welche Kurse sie aus den Bereichen Sport, Experimente, Kreativität und Kochen besuchen möchten. Eine verbindliche Anmeldung von mindestens drei bis maximal vier Nachmittage ist die Voraussetzung.

Angeboten werden folgende Kurse:
• Spiele spielen
• Muckibude (Leichtathletik, Ballspiele)
• Kreativwerkstatt
• Töpfern
• Reiten
• Kochstudio
• Textiles Gestalten
• Experimentieren
• Holzwerkstatt
• Natur erleben
• Filzwerkstatt.

Geleitet werden diese Kurse entweder von den Lehrern oder von externen Anbietern aus den jeweiligen Bereichen wie zum Beispiel vom Reit- und Ponystall Abend.

Änderungen bei Mittagstisch und Hausaufgabenbetreuung

Ändern wird sich der Mittagstisch und die Hausaufgabenbetreuung. Der Mittagstisch wird neu von 12.40 bis 13.45 Uhr stattfinden. Neben dem Essen können die Schüler unter Aufsicht frei spielen oder ruhen. Von 13.45 bis 15 Uhr werden gemeinsam die Hausaufgaben gemacht, von 15 bis 16 Uhr finden die Nachmittagskurse statt.

Anmeldeschluss 28. Juni

Außer dem Mittagstisch kostet das Betreuungsprogramm die Eltern nichts, „der Gemeinde schon“, merkt der Bürgermeister an. Finanziert wird das Programm vom Land Baden-Württemberg und den jeweiligen Gemeinden. „Es müssen sich mindestens 22 Kinder anmelden“, erklärte die Rektorin Gisela Keller und verweist darauf, dass es bereits elf Anmeldung gäbe. Das Anmeldeformular ist in der Schule erhältlich. Diese wird auch näherer Informationen auf ihre Homepage http://www.schule-lottstetten.de publizieren. Anmeldeschluss ist der 28. Juni.

Mit dieser offenen Ganztagsschule setzt die Gemeinde die Vorgabe des Landes Baden-Württemberg um, dass jede Schülerin, jeder Schüler bei Bedarf eine Ganztagsschule in erreichbarer Nähe besuchen kann.

Mehr Hierzuland.Info:

Mittagstisch als Anfang

Advertisements