(Kantonspolizei Aargau) Unter ungeklärten Umständen wurde ein 31-jähriger Mann gestern Abend in einer Werkstatt erschossen. Die Kantonspolizei Aargau nahm zwei 48-jährige Männer unter Tatverdacht fest.

Bei der Kantonspolizei ging am Sonntag, 7. Oktober, um 20.45 Uhr die Meldung ein, dass bei einem Wohn- und Gewerbegebäude in Gränichen Schüsse gefallen seien. Die zuerst eingetroffenen Polizisten fanden in der Werkstatt im Erdgeschoss des Hauses einen schwer verletzten Mann, der leblos am Boden lag.

Die alarmierte Ambulanz konnte in der Folge nur noch den Tod des 31-Jährigen feststellen. Er wohnte in der Region. Im Bereich des Gebäudes nahm die Kantonspolizei zwei mutmaßlich Beteiligte unter Tatverdacht fest. Die beiden ebenfalls in der Region wohnhaften 48-Jährigen befinden sich in Haft.

Bei ihnen stellte die Polizei einen Revolver und eine Pistole sicher. Fest steht, dass der 31-Jährige Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Die genauen Umstände sind jedoch noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die drei Männer gekannt. Die Kantonspolizei begann noch in der Nacht mit ihren Ermittlungen.

Advertisements